DTV-Mitgliederversammlung 2020 in Essen
DTV-Mitgliederversammlung 2020 in Essen

DTV-Mitgliederversammlung 2020 - weitgehend online

Die Mitgliederversammlung fand in diesem Jahr in Essen stadt.

Die DTV-Mitgliederversammlung 2020 in Essen fand – Covid-19 geschuldet – im Wesentlichen als Onlineveranstaltung statt. In Persona anwesend waren die Präsidiumsmitglieder und einige Mitarbeiter der Geschäftsstelle. Die Pandemie war zwar Thema, zentraler waren aber der erfolgreiche Zusammenschluss von WIRTEX und DTV, Nachhaltigkeit, Hygiene, Digitalisierung und der optimistische Blick nach vorn.

Technisch wie organisatorisch war das neue digitale Versammlungsformat für Geschäftsstelle und Mitglieder eine Herausforderung. Mit einer zahlenmäßigen Beteiligung auf vergleichbarem Level zu den Vorjahren zeigte der Verband jedoch, dass seine Mitglieder modernen Technologien und Kommunikationskanälen durchaus aufgeschlossen gegenüberstehen.

Optimismus, Digitalisierung und Imagekampagne

DTV-Verbandspräsident Friedrich Eberhard
DTV-Verbandspräsident Friedrich Eberhard

Für den DTV-Präsidenten Friedrich Eberhard war die Modernität in seinem Verband gar nicht so überraschend. Er betonte in seiner Begrüßungsrede weniger die Krise, die das Virus ausgelöst hat, als vielmehr die Beschleunigung, die es anstieß in Richtung Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft.
Die Eröffnungsrede war mit Blick auf die Zukunft eher optimistisch gehalten und stellte Lehren heraus, die aus der Pandemie zu ziehen seien. Eberhard sieht die Branche dabei auf gutem Weg.

Eine der Lehren ist die Erkenntnis, dass die Branche in öffentlicher Verwaltung und Politik nicht durchgehend die Unterstützung fand, die angemessen gewesen wäre in Hinblick auf ihre Leistung bezüglich textiler Hygiene.
Der Verbandspräsident lobte in diesem Zusammenhang aber ausdrücklich die vom DTV gerade neu aufgelegte Imagekampagne, welche Hygieneleistung und Nachhaltigkeit in den öffentlichen Fokus stellen wird. Ausdrücklich hofft Eberhard, dass sich viele Unternehmen beteiligen werden.  

Sein besonderer Dank galt Winfrid Maier, der seit über 30 Jahren für die Branche tätig war und nun in den Ruhestand geht. Maier war dabei langjährig für den DTV als Justiziar tätig.  

 

Gute Entwicklung in 2019

DTV-Geschäftsführer Andreas Schumacher
DTV-Geschäftsführer Andreas Schumacher

Mit einem kleinen Flunkern im Auge leitete Geschäftsführer Andreas Schumacher zu seinem Geschäftsbericht über: „Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt“.

Das Jahr 2019 war für den Verband positiv verlaufen. Der Zusammenschluss der beiden Verbände WIRTEX und DTV war ausgesprochen erfolgreich. Es ist in den vergangenen eineinhalb Jahren gelungen, den unterschiedlichsten Mitgliedern mit nicht immer deckungsgleichen Interessen eine gemeinsame Verbands-Heimat zu geben.
Dabei ist die Integration der Arbeitsgruppen- und Gremien gut verlaufen. Der DTV wurde durch die Fusion in seiner Außenwahrnehmung gestärkt.

Coronakrise, Lobbying und neue Kommunikation

Schumacher berichtete von einem deutlich gestiegenen Informationsbedarf der Mitglieder während und nach dem Lockdown und eine sehr viel intensivere Lobbying-Arbeit.
Lobbying, bis hinein in die Ministerien, war einer der Arbeitsschwerpunkte der vergangenen Monate. Die Anerkennung der Branche als „systemrelevant“ war dabei eines der wichtigsten Themen.

Umfangreiche Kontakte zu Verbänden, die in den vergangenen Jahren aufgebaut wurden, halfen dem DTV bei seinem erfolgreichen Networking. Mit dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), Small Business Standards (SBS) und  textil+mode,  existieren wichtige Kooperationspartner. Die Mitgliedschaft bei der European Textile Services Association (ETSA) erleichterte die Zusammenarbeit mit Textilservice-Verbänden europaweit.

Nachhaltigkeit und Hygiene

Auch Schumacher betonte die Bedeutung der Branche für Nachhaltigkeit und Hygiene – letzteres aktuell im Rahmen der Pandemie ganz besonders.
Besonders bei diesen Themen kommunizieren DTV, ZDH und ETSA-Mitgliedsunternehmen oft mit einer Stimme. Das liegt auch daran, dass Themen wie Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft bis zur Europäischen Union zu Top-Anliegen geworden sind.

Das DTV-Präsidium auf der Mitgliederversammlung in Essen
Das DTV-Präsidium auf der Mitgliederversammlung in Essen

Aus den Arbeitsgremien

DTV-Referent für internationale Projekte, Daniel Dalkowski
DTV-Referent Daniel Dalkowski

Zur Arbeit der einzelnen Arbeitsgremien trugen die zuständigen Referenten der Geschäftsstelle vor:

  • Der Arbeitskreis Corporate Social Responsibility hat sich im vergangenen Jahr intensiv mit dem Thema Kreislaufwirtschaft in Deutschland und Europa beschäftigt. Gemeinsam mit der Organisation Small Business Standards (SBS) wurde beispielsweise ein Positionspapier erarbeitet, um der Europäischen Kommission die Standpunkte der Textilservice-Branche näher zu bringen. Zentrale Botschaft: Normen (bspw. bezüglich der Reparierbarkeit von Textilien) und auch das öffentliche Beschaffungswesen sollten im Sinne der Nachhaltigkeit auf Wiederverwert- bzw. Wiederverwendbarkeit basierende Geschäftsmodellen wie dem Textil Service mehr Bedeutung beimessen.
  • Hauptthema des Arbeitskreises Digitalisierung war die Entwicklung eines Branchenstandards zur Identifikation von Textilien, die der Reinigungs- und Wäschereiindustrie zu mehr Flexibilität beim Kundenmanagement verhelfen soll.
  • Schwerpunkt der Arbeit von DTV med war die Kommunikation und das Marketing der Dienstleistungen im Gesundheitswesen.
    Insbesondere ein neuer Kooperationsvertrag mit dem Fachmagazin Rechtsdepesche führte zu einer erfolgreichen Ansprache der Entscheider im Gesundheitswesen. Ergänzend zur Printpublikation werden die Themen auch auf Internet- und Socialmedia-Kanälen kommuniziert, um sich insbesondere gegen Inhouse-Lösungen oder auch die Wäschepflege zuhause, zu positionieren.
DTV-Referent für Aus- und Weiterbildung, Bilal Uğurlu
DTV-Referent Bilal Uğurlu
  • Die Ausbildungszahlen zur Textilreinigerin/zum Textilreiniger im Jahr 2019 sind auf einem historischen Tief. Deshalb lautet die wichtigste Herausforderung des Ausschusses für Aus- und Weiterbildung: Wie kann eine Erhöhung der Ausbildungszahlen erreicht werden? Um dieser zu begegnen stellte der Ausschuss diverse Informations- und Werbematerialien rund um die Ausbildung her.
    Ein besonders engagiertes Projekt ist das E-Washboard-Projekt – die Entwicklung einer digitalen Lernplattform. Gemeinsam mit den Branchenverbänden aus Belgien, Schweden, Tschechien und dem europäischen Dachverband ETSA entwickelt der DTV eine Lernplattform für die Textildienstleistungsbranche, die im kommenden Spätsommer online gehen soll. Derzeit werden Lernmodule zusammengestellt, wofür der Ausschuss dringend auf die Hilfe der Mitgliedbetriebe angewiesen ist. Konkret geht es darum, dass exemplarische Arbeitsaufträge für ungelernte MitarbeiterInnen zusammengestellt werden. Bildungsreferent Bilal Ugurlu bat hier um zusätzlichen Input der Mitglieder.

Nach über 30 Jahren Engagement in der Branche – Verabschiedung mit großem Dank und allerbesten Wünschen

Verabschiedung des Justiziars Winfried Maier
Verabschiedung des Justiziars Winfried Maier

Im Anschluss an die Vorträge zu Entwicklung und Arbeit des Verbandes ergriff Friedrich Eberhard noch einmal das Wort. Nicht ganz emotionsfrei drückte der Präsident dem scheidenden Winfried Maier allergrößten Dank aus für seine Leistungen in über 30 Jahren Berufstätigkeit für die Branche. Davon war er 18 Jahre als Justiziar beim Deutschen Textilreinigungs-Verband tätig gewesen.
Maier gilt für viele in der Branche als eine der zentralen Persönlichkeiten des DTV. Aufgrund seiner juristischen Expertise, aber insbesondere auch wegen seiner Nähe zu den Mitgliedsunternehmen des Verbandes, genießt er allseits größten Respekt.

Der DTV verbucht die erfolgreiche virtuelle Mitgliederversammlung als positive Erfahrung. Trotzdem brachten alle zum Ausdruck, dass sie sich auf eine konventionelle Präsenzveranstaltung im nächsten Jahr freuen – mit persönlichem Austausch und dem interessanten Rahmenprogramm, das sonst der  DTV-Jahreskongress bietet. Dieser wird im kommenden Jahr zusammen mit dem Branchentreffen Textil Service vom 16.09. 19.09. in Ulm stattfinden.